sonderdruck 2

Die »Volksgenossin« in der Modefotografie
Das modische Frauenbild in Deutschland - publizierte Ideale von 1937-1939

Broschüre Softcover
Reihenkonzept und Gestaltung: Helmut Völter
Text: Miriam Zlobinski
Hrsg: Valentin Groebner, Anke te Heesen, Christina Wessely, Michael Wildt
1. Auflage, Berlin 2016

Rolle:
Autorin
Wissenschaftliche Bearbeitung

Fotorecherchen


Sonderdruck Nr. 2, Motiv aus einer Modestecke in der Zeitschrift “Die Dame”, 1938 I Foto: Sonja Georgi






Im Zuge der Masterarbeit von Miriam Zlobinski entstand die Publikation Sonderdruck Nr. 2.  Sonderdruck ist eine Reihe, die wissenschaftliche Texte von Studierenden und Lehrenden herausgibt und die von der Humboldt-Universität zu Berlin, der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Luzern getragen wird. Sonderdruck möchte wieder zu Bewusstsein bringen, dass die Wirkung von wissenschaftlichen Texten nicht nur auf ihren inhaltlichen, sondern auch auf den ästhetischen Qualitäten ihrer Erscheinungsform beruht. 
Wenn Frauen im Zusammenhang mit dem »Dritten Reich« gezeigt werden, werden wie selbstverständlch Bilder des »deutschen Gretchens« oder der » Mütterpropaganda « der Nationalsozialisten verwendet. Waren Propagandabild und Frauenbild tatsächlich gleich? Oder sitzen wir im Nachhinein einem Trugschluss auf? In welchem Spielraum hat sich die Frau in der Volksgemeinschaft modisch bewegt? Anhand der auflagenstarken Frauenzeitschriften Die Dame und der NS Frauenwarte untersucht Miriam Zlobinski das publizierte Modeideal 1937-1939 in Fotografie und Text.