Fotos für die Pressefreiheit

Jahrbuch für Reporter ohne Grenzen e.V.

Buch Softcover, Schweizer Bindung
Design: KoeperHerfurth, Dortmund
erscheint jährlich zum internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai
ISBN 978-978-3-937683-87-4

Rolle:
Projektleitung (seit 2010) und verantwortlich für den Relaunch
Fotoredaktion und Bildrecherchen
Generieren von Inhalten
Abnahme der Druckvorstufe und Druckbegleitung


Fotos für die Pressefreiheit | 2020 Exemplarische Seiten aus dem Buch
Titefoto: Lam Yik Fei für The New York Times - Proteste in Hongkong im Juli 2019




Faktenblock | ZAR und Usbekistan, Fotos: Matteo de Mayda/Contrasto/Laif und David Trilling



Faktenblock | Russland Fotos: Oksana Yushko



Essayblock | Mit Schirm, Stein und Parolen, Hongkong Fotos: Lam Yik Fei



Essayblock | Nichts als Zerstörung, Syrien Fotos: Alice Martins 



Essayblock | Zeiten des Zerfalls, Großbritannien Fotos: Andrew Testa/ Panos



Essayblock | Postkarten der Realität, Tunesien Fotos: Wassim Ghozlani



Essayblock | Der ewige Albtraum, Kolumbien Fotos:  Andres Cardona



Die deutsche Sektion von Reporter ohne Grenzen veröffentlicht jährlich zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai, den Band Fotos für die Pressefreiheit. Es wirft Schlaglichter auf die Brennpunkte des Nachrichtengeschehens und verbindet die Bilder international renommierter Fotografen mit Texten erfahrener Auslandskorrespondenten.
Rund 18 Fotografen und 14 Autoren haben ihre Werke für das Fotobuch unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Mit dem Verkauf der Bücher finanziert Reporter ohne Grenzen Öffentlichkeitsarbeit, Anwaltskosten und medizinische Hilfe für verfolgte Journalistinnen und Journalisten.

Das Fotobuch Fotos für die Pressefreiheit 2020 wurde beim Deutschen Fotobuchpreis mit dem Prädikat Nominiert ausgezeichnet.