Miriam Zlobinski, Barbara Stauss und Winifred Chiocchia Foto: Mathias Bothor


//

Barbara Stauss
, 1967 in der Schweiz geboren, lebt seit 1988 in Berlin. Sie studiert Russisch an der FU Berlin, Visuelle Kommunikation an der Hochschule der Künste (HdK) und macht eine Ausbildung als Fotografin am Berliner Lette Verein. 1997 gehört sie zu den Gründungsmitgliedern der Kulturzeitschrift mare, deren Bildredaktion sie seither leitet. Von Anfang an der klassischen Fotoreportage verpflichtet, widmet sich die Zeitschrift ausschliesslich dem Meer.
Seit 2009 betreut Stauss darüber hinaus das Jahrbuch Fotos für die Pressefreiheit für die deutsche Sektion von Reporter ohne Grenzen.
Sie konzipiert Foto-Ausstellungen, editiert Bücher und andere Publikationen, dabei arbeitet sie ausschliesslich mit dokumentarischer Fotografie. Als Mentorin junger Fotografinnen und Fotografen engagiert sie sich unter anderem in der Joop Swart Master Class der Stiftung World Press Photo und als Jurymitglied verschiedener Fotografie-Wettbewerbe im In- und Ausland. Barbara Stauss lebt mit ihrer Familie in Berlin.
Kontakt:  info@studiostauss.com


//

Miriam Zlobinski
, promoviert an der Humboldt-Universität zu Berlin am Institut für Geschichtswissenschaften über Das politische Bild im Fotojournalismus der alten Bundesrepublik am Beispiel der Illustrierten Stern. Eine kritische Annäherung an das kollektive Bildgedächtnis. Das Studium der Geschichte und Kunstgeschichte schließt sie 2014 ab, mit dem publizierten Sonderdruck zur Volksgenossin in der Modefotografie 1937-1939. Sie ist ausgebildete Journalistin und Moderatorin und bringt bei zahlreichen Veranstaltungen das Thema Fotografie in die öffentliche Diskussion. Redaktionell arbeitete sie bereits für den RBB, das ZDF und schreibt für diverse Publikationen. 2016 ist sie Mitglied der Bildredaktionsklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie und kuratiert seitdem Ausstellungen u.a. im Maxim Gorki Theater und dem Auswärtigen Amt in Berlin. Sie ist berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) und erhielt 2018 für ihre Arbeit den Research Grant der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung.
Kontakt: zlobinski@studiostauss.com

//

Winifred Chiocchia hat Fotografie mit Schwerpunkt Dokumenarfotografie und Kuratieren in Turin und an der Bezael Academy of Arts and Design in Jerusalem studiert, bevor sie 2016 als Teilnehmerin des Eddie Adams Workshop in New York ausgewählt wurde. Chiocchia hat mehrere Jahre als Projektleiterin für den mehrfach ausgezeichneten Kriegsfotografen und Journalisten Fabio Bucciarelli gearbeitet. Von 2015 bis 2018 war sie als freiberufliche Redakteurin für LensCulture tätig.
2017 besuchte Chiocchia die Bildredaktionsklasse an der Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin und wurde Mitveranstalterin von Fototreff. Im Jahr 2018 arbeitete sie als Bildredakteurin bei der Agentur Ostkreuz und unterstützte gleichzeitig die Bildredaktion von "mare" bei Sonderprojekten wie den World Ocean Reviews- Heften und der Entwicklung eines Instagram-Feeds.
Chiocchias Tätigkeit bei Studio Stauss ruht derzeit, da sie als Bildredakteurin für die Frankfurter Allgemeine Zeitung arbeitet.
Kontakt: chiocchia@studiostauss.com

//

Barbara Stauss, born in Switzerland in 1967, lives in Berlin since 1988. Stauss studied Russian at the FU Berlin, Visual Communication at the Hochschule der Künste (HdK) and is trained as a photograher at the Berliner Lette Verein before becoming a founding member and photo director of mare magazine in 1997. mare is a cultural magazine, focused exclusively on maritime subjects and dedicated to classic photo reportage.
Since 2009, Stauss has also been responsible for the annual book Fotos für die Pressefreiheit for the German section of Reporters without Borders. She plans photo exhibitions and edits books and other publications. In all of this she is working with documentary photography. Stauss is also mentoring young photographers, e.g. for the Joop Swart Master Class of the World Press Photo foundation. She is a regular jury member of international photography competitions. To harmonize these activities, she founded Studio Stauss in Berlin, a place for cooperation and a platform of experts in photo-editing. Barbara Stauss lives with her family in Berlin.


//

Miriam Zlobinski is doing her PhD at the Humboldt University in Berlin, Department of History, with a thesis titled The political image in photojournalism within the old Federal Republic, based on the example of the magazine Stern. A critical approach to the collective visual memory.
Zlobinski completed her studies in History and Art History in 2014, with the published special edition Volksgenossin in der Modefotografie 1937-1939.
As a trained journalist and  presenter, she brings photography into public discussion at numerous events. Editorial she worked among others for the RBB, the ZDF and writes for various media. In 2016 she was a member of the Picture Editing Class at the Ostkreuz School for Photography and since then curated exhibitions f.ex. at the Maxim Gorki Theater, the Ministry of Foreign Affair in Berlin.
She is an appointed member of the Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) and received the Research Grant of the Federal Chancellor Willy Brandt Foundation in 2018.



//

Winifred Chiocchia
studied photography between Turin and Jerusalem, specializing in Documentary and Curation at the Bezalel Academy of Arts and Design. In 2016 she was selected to attend the Eddie Adams Workshop in New York.
Chiocchia worked for several years as a project manager for the multi-awarded war photographer and journalist Fabio Bucciarelli. From 2015 until 2018, Chiocchia worked as a freelance picture editor for LensCulture.
In 2017 she attended the Picture Editing Class at the Ostkreuz School for Photography and became a co-organizer of Fototreff.
In 2018 Chiocchia worked as a picture editor for the Ostkreuz Agency of Photographers and supported the picture desk of mare magazine on special projects like the "World Ocean Review" Books and the development of an Instagram Feed.
Chiocchia's activity with Studio Stauss is at the moment paused as she is working as a picture editor for the Frankfurter Allgemeine Zeitung.










DGSVO